Aktuelles

Viertklässler besuchen unsere Mittelschule

15. März 2018

Einen ganzen Vormittag lang durften die Viertklässler aus Rieden und Schmidmühlen bei uns verbringen, um an verschiedenen Stationen unsere Mittelschule kennen zu lernen. Eins ist sicher – Langeweile kam keine auf!

 

 „Voll der Osten. Leben in der DDR“

26. Februar 2018

„2019 jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal und für unsere jüngere Generation ist ein geteiltes Deutschland kaum mehr vorstellbar. Ausstellungen wie „Voll der Osten. Leben in der DDR“ zeigen eindrucksvoll und unverklärt dieses Kapitel deutscher Geschichte“, sagt der Landtagsabgeordnete Dr. Harald Schwartz bei der Übergabe der Ausstellung.
Herausgegeben hat die Fotoausstellung  die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und die OSTKREUZ Agentur der Fotografen.
Insgesamt umfasst die Fotoausstellung 20 DIN-A1-Plakate und ist vor allem für Schulen, Rathäuser und Gemeindezentren und Bildungseinrichtungen konzipiert. Sie zeigt den ungeschminkten Alltag der Menschen in der DDR, an die sich selbst Zeitzeugen kaum noch erinnern.

Übergabe der Ausstellung

Wir danken dem Landtagsabgeordneten Herrn Dr. Schwartz, der uns die Ausstellung zur Verfügung stellte.

 

 

 

„Als nächstes werde ich… ? – Berufsorientierung für Jugendliche“

15. bis 19. Januar 2018

Die 8. Klasse fuhr für eine Woche nach Waldmünchen, um sich intensiv mit dem Thema Berufsorientierung zu befassen.
Täglich ist von 9 Uhr bis 18 Uhr Unterricht, der durch kleine Spiele aufgelockert wird.
Am ersten Abend durften wir auch gleich im Schlosskeller grillen.

Am zweiten Tag standen Übungen zur Teambildung auf dem Programm.

Am Mittwoch wurde zuerst in der Theorie erörtert, worauf bei einer Selbstpräsentation zu achten ist. Danach ging es praktisch weiter. Jeder Schüler musste sich vor den anderen Mitschülern präsentieren und wurde dabei gefilmt. In Einzelgesprächen bekamen die Jugendlichen daraufhin Feedback von den Teamern.

Am Donnerstag befassten wir uns intensiv mit dem Vorstellungsgespräch. Ebenso stand ein Einstellungstest auf dem Programm.

 

34 Päckchen für Aktion „Pomoc“ gespendet

15. Dezember 2017

Die Schülerinnen und Schüler aller Klassen haben mit Vertrauenslehrerin Isabella Schrimpf eifrig Päckchen gepackt, um bedürftigen Kindern aus Kroatien und Bosnien-Herzegowina eine kleine Weihnachtsfreude zu bescheren.
Das Wort „Pomoc“ aus der kroatischen Sprache bedeutet übersetzt „Hilfe“.

POMOC-Aktion

 

Begegnung mit dem Mittelalter in Nürnberg

12. Dezember 2017

Wir, die Klasse 7, lasen im Unterricht die Lektüre „Oskar und die verschwundenen Kinder“. Dabei geht es um einen Jungen (Oskar), der ins mittelalterliche Nürnberg reist. Dort trifft er Albrecht (Dürer) und erfährt am eigenen Leib, wie beschwerlich das Leben im Mittelalter war. Es verschwinden immer wieder Neugeborene und Oskar deckt auf, wer und was dahinter steckt.
In Nürnberg trafen wir am 12.12.17 eine Stadtführerin, die uns die Örtlichkeiten, die im Buch vorkommen wie das Spital, die Apotheke usw. zeigte.
Sie erklärte uns auch, wie damals eine Toilette funktionierte, wie Kleider gewaschen wurden und was es zu essen gab.
Nach der Führung gingen wir noch auf die Kaiserburg und betrachteten Nürnberg von oben.
Auf dem Rückweg hielten wir noch kurz am Albrecht Dürer Haus und bestaunten die Skulptur „Der Hase“.

 

Pound-Workout

7. Dezember 2017

Ganz schön ausgepowert und verschwitzt waren wir nach unserer letzten Sportstunde, in der uns Julia Huger (21-jährige Maschinen-baustudentin, die beim FC Rieden Zumba, Jumping und Pound-Workouts anbietet) mit einem „Pound-Workout“ so richtig einheizte. Zu fertigen Choreographien (bestimmte Figuren, die erlernt werden) und verschiedenen Rhythmen und Beats „trommelten“ wir mit den Drumsticks (sog. RipStix), die eigens für diese Sportart entwickelt wurden. Auch wenn diese Sticks sehr leicht sind, sorgen die teilweise sehr schnellen Bewegungsabläufe dafür, dass man ganz schön aus der Puste kommt.
Dieser neue Trend kommt aus Amerika und wenn man wirklich gut mitmacht, kann man in 45 Minuten zwischen 400 und 900 Kalorien verbrennen.
Das konstante Trommeln beansprucht alle Muskelpartien abwechselnd, was wir am nächsten Tag auch heftig spürten…der Muskelkater war groß!

 

Preisverleihung Umweltschule in Europa

6. Dezember 2017

Rektorin Helga Gradl bekam heute von Dr. Christian Barth Urkunde und Flagge überreicht.
Ohne den steten Einsatz der kompletten Schulfamilie wäre diese Auszeichnung nicht möglich!

 

Ensdorfer Adventsbasar und Leuchtender Advent

3. Dezember 2017

Auch heuer fanden sich wieder viele Schülerinnen und Schüler, die sich als Maria, Josef oder Hirte in unserer lebenden Krippe engagierten.
Durch ihr Mittun konnten wir über 140 Euro an Spendengeldern sammeln!
Die Spende ging heuer an die Jugendhilfestation St. Martin Amberg der Katholischen Jugendfürsorge.

Wir eröffneten heuer das erste Fenster zum Motto „Leuchtender Advent“. Schülerinnen und Schüler der 5. und 8. Klasse haben es unter Anleitung des Religionslehrers Thomas Peter gestaltet.
Bei der Eröffnung erklärte Thomas Peter die einzelnen Farben des Advents. Leider schneite es zu dieser Zeit so heftig, dass einige Kinder nicht kommen konnten.

 

Einstimmung auf den Advent

1. Dezember 2017

Alle Schüler fanden sich heute nach der Pause in der Aula ein, um sich auf den Advent einzustimmen.
Religionslehrer Thomas Peter erklärte hierbei die Bedeutung der Farben des Advents. Für den musikalischen Part zeichnete sich Fachoberlehrerin Agnes Kramer verantwortlich.
Pfarrer Hermann Sturm segnete den von den Schülern selbst gebundenen Adventskranz.

 

Vorlesetag

17. November 2017

Am bundesweiten Vorlesetag traten unter der Leitung des Lesebeauftragten der Schule Dr. Christoph Vatter vor allen Schülern die Klassensieger im Vorlesen gegeneinander an, um die Schulsieger der 5./6. Klasse sowie der 7.-9. Klasse zu ermitteln. Eine Jury aus Lehrern und dem Schülersprecher Paul Haas bewertete die Vorträge und entschied über die Gewinner.
Im Anschluss daran prämierten Raiffeisenbank-Vorstand Karl Schlagbauer und Pfarrer Hermann Sturm sowie die Bürgermeister Markus Dollacker, Peter Braun und Erwin Geitner die Sieger. Zudem lasen sie in den Klassen jeweils 45 Minuten vor.

Dankenswerterweise stiftete die Raiffeisenbank die Preise für die besten Vorleserinnen Franziska Hottner, Leonie Überall, Vanessa Piller, Hannah Schuh und Gina Feindt.

die Klassenbesten (ohne Gina Feindt)

 

Anpflanzen einer Hecke

6. November 2017

Heute pflanzten wir im Rahmen von „Praxis an Mittelschulen“ am Rande des neu sanierten Pausenhofs eine Hecke. Unter fachkundiger Anleitung von Gärtner Thomas Deml bereiteten die Schüler die Pflanzlöcher vor, setzten die Sträucher ein und bedeckten den Boden mit Hackschnitzeln.
Herr Deml stellte zudem den Schülern den Gärtnerberuf und die einzelnen Teilbereiche des vielseitigen Berufes vor.

 

Wie nutzen die Ensdorfer Schüler elektronische Geräte?

Oktober 2017

Im Oktober 2017 führten wir, die 7. Klasse, eine Umfrage zum Thema „Nutzung elektronischer Geräte“ durch.

Zunächst fragten wir unsere Rektorin Frau Gradl um Erlaubnis. Zusammen in der Klasse überlegten wir uns Fragen für den Fragebogen. Als wir uns einig waren, erstellten wir den Fragebogen mit einem Textverarbeitungsprogramm am Computer. Die Fragen lauteten:

  1. Welche elektronischen Geräte nutzt du?
  2. Wie lange pro Tag nutzt du diese?
  3. Könntest du eine Woche darauf verzichten?

Danach druckten wir ihn aus und kopierten ihn für die Teilnehmer. Am nächsten Tag verteilten wir ihn an alle Schüler unserer Schule und baten sie, den Fragebogen gleich auszufüllen. Anschließend sammelten wir ihn wieder ein und werteten ihn zuerst mit Strichlisten und dann in einem Säulendiagramm aus. Die Ergebnisse trugen wir auf einem Plakat zusammen und hängten es in der Schule aus.

Die 7. Klasse benutzt die meisten verschiedenen Geräte (Handy, Playstation / X-Box, Tablet), die 9. Klasse verbringt die meiste Zeit davor (mehr als 3 Stunden pro Tag) und die 6. und 8. Klassen könnten am ehesten eine Woche darauf verzichten.

Wir überlegen, die gleiche Umfrage nächstes Jahr erneut durchzuführen, um zu sehen, ob und wie sich die Ergebnisse verändert haben.

Unsere Ergebnisse

 

Schmidmühlener Grundschüler zu Besuch

19. Oktober 2017

Nachdem sie im Frühjahr zum Anpflanzen des Schulgartens bei uns waren, kamen sie nun mit ihrer Lehrerin Theresa Schmid zum Ernten und gemeinsamen Kochen. Die Fünftklässler halfen auch beim Schneiden des Gemüses mit, welches wir für die Gemüsesuppe brauchten. Angeleitet wurden sie von den Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse.

Zum Schluss besuchten sie noch Günda, den sie im Frühjahr „gebastelt“ und auf die Ruhebank im Schulgarten gesetzt hatten. Dort wachte er den ganzen Sommer über die Pflanzen und Sträucher.

Gruppenfoto mit Günda

 

Baumschneidekurs mit Toni Hollweck

17. Oktober 2017

Im März lernten wir bei der Streuobstwiese-Baumpflanzaktion Herrn Toni Hollweck kennen. Er ist mit der Pflege der Kloster-Obstbäume betraut und fragte im Frühjahr, ob wir Interesse an einem Baumschneidekurs und der Pflege der Obstbäume hätten.
So trafen wir uns nun heute bei schönstem Sonnenschein auf der Streuobstwiese, um mit ihm die Bäume zu inspizieren und erste Pflegemaßnahmen durchzuführen. Im kommenden Frühjahr werden wir unter seiner Anleitung die Bäume ausschneiden und uns in regelmäßigen Abständen immer wieder treffen, um den richtigen Umgang mit den Obstbäumen zu erlernen.
Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir!

 

Theaterfahrt

16. Oktober 2017

Die Klassen 6, 7, 9 und 5 fuhren heute zu einem Theaterstück, welches für das Thema „Mobbing“ sensibilisieren sollte. Dabei wurde den Schülern näher gebracht, dass Mobbing jeden treffen kann. Besonders schlimm wird es, wenn viele Personen mitmachen einen anderen zu mobben. Die Schüler lernten dabei auch, dass es „stille“ Mittäter gibt, die die Situation nicht verbessern – nämlich Personen, die Bescheid wissen, aber nichts dagegen tun oder die Augen vor Problemen verschließen.
Im Anschluss an das Theaterstück gab es Gelegenheit mit den Darstellern und dem Regisseur zu sprechen. Ein interessanter Vormittag, bei dem deutlich wurde, dass der, der mobbt, die eigentlichen Probleme hat.

Theater zum Thema „Mobbing“

 

Großeltern kochen und werken mit ihren Enkeln

13. Oktober 2017

Im Rahmen der Ensdorfer Senioren-Aktiv-Wochen haben wir auch heuer wieder die Großeltern der Neuntklässler zum gemeinsamen Kochen und Werken eingeladen. Zum ersten Mal bildeten die Opas die Mehrheit!
Während im Werkraum unter Anleitung von Fachoberlehrerin Anita Hirsch Engel aus Treibholz hergestellt wurden, kochte man in der Schulküche unter Regie von Fachoberlehrerin Agnes Kramer leckere Speisen.
Beim gemeinsamen Mittagessen kam man miteinander ins Gespräch. Alle freuten sich, bei dieser Aktion mitgemacht zu haben.

 

Bewerbungstraining mit den Wirtschaftsjunioren

12. Oktober 2017

Heute stand das Bewerbungstraining mit den Wirtschaftsjunioren auf dem Stundenplan.
Jeder Neuntklässler konnte ein realistisches Vorstellungsgespräch mit einem der Wirtschaftsjunioren führen. Im Anschluss daran wurden die Bewerbungsmappen besprochen und Tipps für die kommenden Gespräche gegeben.

Unser besonderer Dank gilt den Wirtschaftsjunioren, die sich auch heuer wieder die Zeit dazu genommen haben!

 

Tag der offenen Ausbildung bei Grammer

12. Oktober 2017

Die 8. Klasse fuhr heute zu Grammer. Erste Station war der M+E-Info Truck, der den Schülern die Möglichkeit bot, sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder der Metall- und Elektroindustrie zu informieren.
Im Anschluss daran führten uns Auszubildende durch den Betrieb und stellten uns die einzelnen Abteilungen vor. Die Achtklässler erhielten so ein realistisches Bild von der Arbeitswelt eines Facharbeiters.

 

Der Schulgarten im Herbst

Herbstzeit ist Erntezeit. Deshalb helfen nun alle mit, die Früchte vor dem ersten Frost in Sicherheit zu bringen.

Die Ringelblumenblüten werden getrocknet. Im Winter machen wir davon Labellos und Ringelblumensalbe.
Die Kürbisse werden vielfältig genutzt – von Suppe und Marmelade bin hin zu Ketchup.

Freude über die kunterbunten Kürbisse

 

Anfangsgottesdienst

14. September 2017

Schüler und Lehrer fanden sich in der Turnhalle ein, um zusammen mit Pfarrer Hermann Sturm und Religionslehrer Peter Thomas einen Wortgottesdienst unter dem Motto „Ein Neubeginn ist immer möglich“ zu feiern.

 

Anstoß

13. September 2017

Heute fand während der Pause das Eröffnungsspiel statt.
Achtklässler teilen zukünftig die Spielgruppen ein und sorgen für einen geordneten Spielbetrieb. Aber auch Tischtennisplatten laden zum Match ein und werden rege genutzt. Wer in Ruhe sein Pausenbrot essen mag, kann sich ins grüne Klassenzimmer begeben.

Die Schüler nennen es Luxus, solch einen Pausenhof zu haben und fühlen sich sichtlich wohl. Dank unserem Hausmeister Stephan Reinwald, der von der Planung über die Realisierung bis hin zum Bewässern des Rollrasens in alle Bauabschnitte eingebunden war, hielten sich die Kosten in Grenzen. Großer Dank gebührt der Gemeinde, die die Sanierung erst ermöglicht hatte!

 

Erster Schultag

12. September 2017

Für 24 Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe war es heute der erste Tag an unserer Mittelschule. In Begleitung ihrer Eltern fanden sie sich in der Aula ein und warteten gespannt auf das Kommende.
Nach der Begrüßung bekamen die Eltern wichtige Informationen zur Hand, während sich die Kinder unter fachkundiger Anleitung um das Herstellen des Pausenbrots kümmerten.
Zur gemeinsamen Pause traf man sich in der Schulküche.

 

Schuljahr 2017/2018

Folgende Lehrer werden an unserer Schule unterrichten:

Dr. Christoph Vatter (Klasse 5), Janina Sobetzko (Klasse 6), Alexandra Neumeyer (Klasse 7), Helga Gradl (Klasse 8), Isabella Schrimpf (Klasse 9), Julia Plutz und Michael Schuster.

Als Fachlehrer stehen Anita Hirsch, Agnes Kramer, Judith Koch, Doris Haslbeck und Gertrud Fink zur Verfügung.

Religionsunterricht erteilen Christine Seidel und Thomas Peter.

Unterstützt werden wir durch Förderlehrer Egid Spies.

Sabine Stopfer-Birner und Michaela Pöllath haben als mobile Reserve bei uns ihre Stammschule.

Das komplette Lehrerkollegium wünscht allen Schülerinnen und Schülern ein angenehmes und erfolgreiches Schuljahr!

 

Pausenhofsanierung

Während der Sommerferien wurde der obere Pausenhof saniert. Ein Teil der Fläche wurde gepflastert, der Rest mit Rollrasen ausgelegt.

Rollrasen als Fußballfeld

Rollrasen als Fußballfeld

oberer Pausenhof mit Mosaik

oberer Pausenhof mit Mosaik